Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookie-Einstellungen

Einschränkungen bei Trauerfeiern und Beisetzungen

Aufgrund des Lockdowns gelten bei Trauerfeiern in Nürnberg neue Richtlinien; Stand ist der 14.12.2020.

In Nürnberg dürfen im Regelfall maximal 25 Gäste an Trauerfeiern und Beisetzungen teilnehmen. Zum engsten Kreis zählen Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, außerdem Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweilige Haushaltsangehörige. Gehören bei besonderen Familienverhältnissen andere Personen zum engsten Familienkreis, kann die Friedhofsverwaltung dem Rechnung tragen. Die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind vom Bestatter, spätestens einen Werktag vor der Trauerfeier oder Beisetzung, an die Friedhofsverwaltung zu melden. Die Liste muss Namen, Vornamen und die familiäre Stellung zur oder zum Verstorbenen aufführen. In den Trauerhallen stehen den zugelassenen Angehörigen so viele Sitzplätze zur Verfügung, wie sich bei Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Sitzplätzen ergeben.

Weitere Informationen auf der Infoseite der Nürnberger Friedhofsverwaltung (→ zum Link)